Spielend die Welt entdecken! | SISD
blog
May 31, 2022

Spielend die Welt entdecken!

Lernen ist wichtig, natürlich – für jeden von uns. Aber muss es dabei immer nur um das Pauken von Fakten und Vokabeln gehen? Paulina Zdobylak, eine der deutschsprachigen Lehrerinnen bei Swiss International Scientific School hat sich darüber Gedanken gemacht.

„Spielerisches Lernen ist wahrscheinlich eine der angenehmsten Methoden, um akademische Ziele für Kinder und sogar Erwachsene zu erreichen. Kinder lieben es zu spielen, vor allem wenn sie ungestört, unstrukturiert und frei sind und sie ihrer Fantasie und ihren Ideen freien Lauf lassen können. Trotz des Eindrucks, dass die Lernenden während dieser vergnüglichen Zeit vielleicht kein neues Wissen erwerben, hat die Theorie des spielbasierten Lernens bewiesen, dass dieser Lernansatz erfolgreich und effektiv ist, insbesondere für die frühkindliche Bildung. Es hat viele bemerkenswerte Vorteile für die soziale, kognitive und körperliche Entwicklung eines Kindes, aber was für uns Pädagogen der wichtigste Faktor ist – es ist eine hervorragende Möglichkeit, unseren Schülern Wissen zu vermitteln.“

Spielerisches Lernen an der Swiss International School Dubai

„An der SISD, einer zweisprachigen IB-Schule, konzentrieren wir uns beim Lernen darauf, wie die Welt funktioniert, wie wir uns organisieren und ausdrücken und wie wir auf diesem Planeten zusammenleben. Wir glauben fest an die großen Vorteile des spielerischen Lernens, insbesondere durch Rollenspiele. Besonders in der Früherziehung integrieren wir diesen Lernansatz durch die Bereitstellung von Spiel- und Fantasiespielumgebungen. Die Schüler können mit anderen Klassenkameraden spielen und in die Rolle eines Kochs in unserer Matschküche, eines Arztes in einem Krankenhaus, eines Verkäufers in unserem Bioladen, oder eines Kellners in einem Café schlüpfen und andere fantasievolle Spielbereiche nutzen, wie z. B.: Blumenladen, Café, Turnhalle, Kino, Theater oder eine Wasserstation.“

Eigenverantwortung – Ich kann das!

Der faszinierendste Vorteil des spielerischen Lernens ist für Paulina als Lehrerin im Kindergarten die Tatsache, wie sehr die Schüler durch diese Art von Lernen gestärkt und befähigt werden. Sie kann oft beobachten, dass sich die Schüler durch die Wahlfreiheit, kombiniert mit dem Annehmen einer bestimmten Rolle, der Verantwortung in der Gruppe und dem Gefühl, während der Spielzeit unabhängig zu sein, sehr stark fühlen. Diese Selbstbestimmung, oft bezeichnet mit dem englischen Begriff „Empowerment“, führt zu einem größeren Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten und zu einem stärkeren Selbstwertgefühl. Durch das Spiel kommen die Kinder zu der Erkenntnis, dass sie eine Person sein können, die die Freiheit hat, eigenständig zu denken und eigene Entscheidungen zu treffen.

Selbstreflektion – Was mag ich wirklich?

Unabhängige Spielzeiten sind der erste Schritt zur Selbsterkenntnis eines Kindes – Was mag ich? Wo möchte ich spielen? Welche Rolle werde ich in der Gemeinschaft spielen? Die Schüler denken oft unbewusst über diese Fragen nach, vor und während der Spielzeit. Die Fähigkeit, die eigenen Emotionen, Gedanken und Werte genau zu erkennen und zu verstehen, wie sie das
Verhalten beeinflussen, ist eine der wichtigsten Kompetenzen des sozialemotionalen Lernens. Studien haben gezeigt, dass Lernende, die sich ihrer selbst bewusst sind, einfühlsamer, selbstbewusster und ausgeglichener sind, und wir können dies auch bei unseren Schülern an der SISD persönlich beobachten. Was ist mein Lieblingsgebiet? Wer möchte ich in diesem Spiel sein? – Diese Selbstreflexion hilft den Schülern, ehrgeiziger zu werden und ein Wachstumsdenken (das sogenannte „Growth Mindset“) für die Zukunft zu entwickeln.

Soziale Kompetenzen – Lasst uns ein Team sein!

Einer der beliebtesten und sichtbarsten Vorteile des spielerischen Lernens ist die Entwicklung sozialer Kompetenzen und positiver Beziehungen zu Gleichaltrigen. Wenn Kinder an der SISD miteinander spielen, lernen sie, miteinander auszukommen, zu kooperieren, effektiv zu kommunizieren, Probleme zu lösen und Konflikte zu bewältigen. Sie lernen, sich abzuwechseln, zu warten und ihre Materialien zu teilen, was wahrscheinlich die wichtigsten Fähigkeiten für das spätere Leben sind. Darüber hinaus lernen die Kinder, Kompromisse einzugehen und die Gefühle und Bedürfnisse anderer zu erkennen, was das Bewusstsein und das Einfühlungsvermögen für Mitmenschen weiter stärkt.

Lesekompetenz und Kreativität – Ich kann mich ausdrücken!

Studien zeigen, dass Spielen auch die Lese- und Schreibfähigkeit sowie die Sprachentwicklung von Kindern fördert. In den Vorschuljahren wächst und entwickelt sich der Wortschatz eines Kindes beträchtlich, und spielerisches Lernen regt dazu an, sich auf natürliche Weise zu unterhalten. Paulina kann oft beobachten, wie Schüler, denen es im Unterricht schwer fällt, sich zu äußern und sich zu beteiligen, während der Spielzeit mit Selbstvertrauen und Begeisterung sprechen. Darüber hinaus ist das spielerische Lernen von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, Kindern bei der Bewältigung von Szenarien in ihrem Leben zu helfen, seien sie nun eingebildet oder real. Deshalb ist das selbstgesteuerte Element des spielerischen Lernens so wichtig;
das Spiel muss frei gewählt werden, um das fantasievolle Umfeld zu fördern. Es legt den Grundstein dafür, dass ein Kind Neugierde entwickelt und seiner Fantasie freien Lauf lässt.

„Das spielerische Lernen bricht alle Regeln der traditionellen Lernansätze und gibt uns Pädagogen die Möglichkeit, vertrauenswürdiger und mutiger gegenüber unserer Lernenden zu sein, aber auch fantastische Möglichkeiten für die Schüler, sich selbst auszudrücken und unabhängig, kreativ und selbstbestimmt zu werden. Der grenzenlose Einsatz von Vorstellungskraft, Neugier und die Fähigkeit, die Welt frei und unkontrolliert zu erkunden, sollte nicht nur für die Kleinen eine Inspiration sein, sondern für Lernende jeden Alters, sogar für uns Erwachsene.“

Paulina ist eine enthusiastische, dreisprachige Pädagogin mit Erfahrung in der Grundschul- und Vorschulerziehung. Derzeit unterrichtet sie und wendet den Ansatz des spielbasierten Lernens in KG2, an der Swiss International School in Dubai an. Sie hat vor kurzem einen PGCE-Abschluss in Internationaler Pädagogik an der Universität von Dundee erworben.

Die Swiss International Scientific School in Dubai (SISD) ist eine der führenden internationalen Schulen, wo Kinder zu begeisterungsfähigen jungen Menschen heranwachsen. Für weitere Informationen zum Internat kontaktieren Sie bitte das SISD Admissions-Team unter dieser Email.